paygood

Du hast es Dir verdient.

Finanzieller Spielraum, wenn's mal eng wird.

paygood.app - Flexibilität durch eigenes Geld

Profitiere von stärkerer Mitarbeiterbindung,

innovativer Digitalisierung und einer höheren Mitarbeitermotivation.

Für Mitarbeiter

more

Entdecke die paygood.app für finanzielle Flexibilität mit deinem eigenen Geld.

Hole dir rund um die Uhr einen Teil deines erarbeiteten Gehalts. Tagesaktuell und kostenfrei.

Für Unternehmen

more

Die moderne Oberfläche schafft Transparenz und Überblick über alle Vorgänge – in Echtzeit.

Einfach und sicher durch automatisierte Prozesse – von der Geldanforderung bis zum Einbehalt in der Entgeltabrechnung.

Nimm Kontakt zu uns auf

Erlebe die Vorteile und

lerne paygood.app kennen.

Ich bin Mitarbeiter

Genieße mit paygood.app finanziellen Spielraum durch dein erarbeitetes Geld und bleib mit unseren Tipps finanziell gesund.

ilustration_2
Erfahre mehr

Wir sind eine Firma

Profitiere durch paygood.app von zufriedeneren Mitarbeitern und einer gestärkten Arbeitgebermarke.

ilustration_2
Erfahre mehr

paygood.app – warum unsere Kunden es lieben.

„Wir flexibilisieren die Entgeltauszahlung. So erhalten Mitarbeiter finanziellen Spielraum bei Engpässen. Anstatt - wie bisher üblich - auf Überziehungskredite und Kleinstkredite zurückzugreifen, nutzen sie ihr verdientes Geld. Das spart Kreditzinsen, verbessert die Lebensqualität und stärkt die Bindung zum Arbeitgeber.“

Kurt Beckers Mitgründer

Es ist Zeit, in deine Mitarbeiter zu investieren.

Jedes 2te

Girokonto ist am Monatsende bei 0€ - Sonderausgaben sind nicht gedeckt

500 €

ist die Höhe des durchschnittlichen Dispokredits

Über 80 %

der Mitarbeiter fragen bei Engpässen nicht ihren Arbeitgeber

Höhere Produktivität

durch höhere Motivation

Niedrigere Einstellungskosten

durch geringere Fluktuation

  • Kündigungsrate

    18% weniger

    Ein sozialer Benefit, der sich direkt auf die Fluktuation auswirkt. Du hilfst so deinen Mitarbeitern ihre Finanzen im Griff zu halten.

  • Zufriedenheit

    10% höher

    Unsere Serviceleistung stärkt das Mitarbeiterengagement und wirkt sich positiv auf den NPS aus.

  • Einsatzbereitschaft

    15% höher

    Wir machen die Verbindung zwischen Arbeit und Bezahlung sichtbar. Das steigert den Einsatzwillen nachweislich.

paygood.app schafft einen enormen Mehrwert für dein Unternehmen.

Einen Teil des erarbeiteten Gehalts anfordern – egal wann

Übersicht des aktuell verfügbaren Betrags – zu jeder Zeit

Flexible Entgeltzahlung - ohne internen Mehraufwand

Finanzieller Spielraum durch eigenes Geld, keine Kreditzinsen

Flexibel bleiben, wenn's mal eng wird

Fördert finanzielles Wohlbefinden und mentale Gesundheit

Noch offene Fragen?

Finde schnelle Antworten über paygood
Der Zugang zu bereits verdientem Lohn ist ein Mitarbeiter-Benefit, der es den Arbeitnehmern ermöglicht, vor Ende des Lohnabrechnungszeitraums einen Vorschuss/Abschlag auf einen Teil ihres Lohns/Gehalts zu beantragen.
paygood steht ab sofort allen Arbeitgebern und ihren Mitarbeitern zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.
Jeder Mitarbeiter kann paygood beliebig oft im Monat nutzen. Der Arbeitgeber kann den verfügbaren Anteil des verdienten Lohns/ Gehalts als anteiligen Prozentsatz vom Monatsnetto entsprechend seiner Unternehmensrichtlinie individuell hinterlegen. Wir empfehlen maximal 50% des Monatsnettos verfügbar zu machen.
Vor dem Lohnabrechnungslauf werden alle gezahlten Abschläge des Abrechnungsmonats aus paygood exportiert und in das Personalabrechnungssystem importiert. Die an die Mitarbeiter ausgezahlten Beträge werden so automatisch als Vorschuss von der aktuellen Lohn- und Gehaltsauszahlung des Mitarbeiters einbehalten und entsprechend in der Finanzbuchhaltung verbucht. paygood unterstützt alle gängigen Personalabrechnungssysteme.
Nichts. paygood ist für den Arbeitnehmer kostenlos. Die Kosten werden ausschliesslich vom Arbeitgeber getragen. Gut für Ihre Mitarbeiter und damit gut für Ihr Unternehmen.
Damit Ihr Unternehmen Ihren Mitarbeitern Zugang zu einem Teil ihres bereits verdienten Lohns/ Gehalts verschaffen kann, zahlen Sie entweder auf Ihr separates Konto ein oder wir kümmern uns um den Kapitalbedarf.
paygood verbindet die Mitarbeiterdaten aus dem Lohnabrechnungs- oder HR-System mit unserer eigenen Plattform. Diese berechnet, wie viel Geld der Mitarbeiter bis zum aktuellen Tag des laufenden Monats bereits verdient hat. Fordert der Mitarbeiter über die paygood App eine Auszahlung an, so wird dieser Summe kann vom Arbeitgeber konfiguriert werden (sie liegt in der Regel zwischen 25 und 50 %), um sicherzustellen, dass der Arbeitnehmer nie mehr ausgibt, als er verdient hat. Dieser Ansatz unterstützt das finanzielle Wohlergehen der Mitarbeiter und hilft, den Zusammenhang zwischen Arbeit und Entgelt zu verdeutlichen. Der Prüfungs-, Freigabe-, Überweisungs- und Verbuchungsprozess erfolgt automatisiert und ist für den Arbeitgeber ohne zusätzlichen Aufwand.

Die Frage der Moral ist interessant. Vor allem angesichts der weiten Verbreitung von Mikrokrediten, Überziehungskrediten und Kreditkarten könnte man sich fragen, ob wir mit unserer Lösung nicht einen negativen Schuldenkreislauf für die Mitarbeiter aufrechterhalten. Diese Frage ist berechtigt. Wir wollen an dieser Stelle etwas weiter ausholen, um den Kontext zu verstehen.

Früher war es üblich, dass Arbeitnehmer am Ende des Tages für ihre Arbeit bezahlt wurden (in seltenen Fällen ist das auch heute noch so). Im Laufe der Zeit ging man dazu über, die Löhne wöchentlich auszuzahlen. In den 60er/70er Jahren ging man zur monatlichen Auszahlung über, da dies die Geschäftskosten senkte, die internen Abläufe der Unternehmen vereinfachte und den internen Cash-Flow des Unternehmens verbesserte. Übrigens waren die grossen Gewerkschaften damals gegen die Umstellung auf die monatliche Lohnzahlung, weil man fürchtete, dass die Mitarbeiter den finanziellen Überblick verlieren und die Mitarbeiter in die Verschuldung treiben würde.

Wichtig ist, dass mit paygood nur über bereits verdientes Geld verfügt werden kann. Insofern unterscheidet sich paygood grundlegend von Mikrokrediten, Überziehungskrediten und Kreditkarten. Es ist das Geld des Mitarbeiters. Er hat dafür gearbeitet, warum sollte er bei Engpässen nicht darauf zugreifen können?
Man könnte auch die Frage nach der Moral stellen: Ist es richtig, dass ein Arbeitgeber das Geld seines Arbeitnehmers bis zum Ende der Lohnzahlung zurückhält? Ist es richtig, dass der Arbeitnehmer bei finanziellen Engpässen darauf angewiesen ist, sich Geld zu leihen, obwohl er das Geld eigentlich schon verdient hat?

paygood bietet dem Arbeitnehmer Wahlmöglichkeiten, Flexibilität und Transparenz in Bezug auf sein Gehalt. Es ist ein echter Vorteil, wenn Arbeitnehmer schon vor dem Zahltag über ihr erarbeitetes Geld verfügen können und nicht auf hoch verzinste Mikrokredite oder Überziehungskredite angewiesen sind.

In Verbindung mit Finanztipps hilft paygood, Gebühren und Kosten für Überziehungen, Kredite, Zahlungsverzug und andere finanzielle Fallstricke zu vermeiden.

Nach unseren bisherigen Erkenntnissen zeigt die Forschung (PwC, Harvard University u.a.), dass der Zugang zu erarbeitetem Lohn keineswegs ein schlechtes Verhalten im Umgang mit Geld fördert. Im Gegenteil, Beschäftigte, die einen solchen Service in Anspruch nehmen können, geraten seltener in eine schlechte finanzielle Situation. Die psychische Gesundheit wird positiv beeinflusst. Bei 77 % der Nutzer von Lösungen, die Zugang zu erarbeitetem Lohn bieten, verringern sich Stress und psychischer Druck. Auch das finanzielle Selbstvertrauen verbessert sich: 72 % haben das Gefühl, mehr Kontrolle über ihre Finanzen zu haben.

Aus steuer- und sozialversicherungsrechtlicher Sicht ergeben sich durch den Einsatz von paygood keine zusätzlichen Auswirkungen. Auch durch die Integration von paygood in die Prozesse der Personalabteilung entsteht kein zusätzlicher Arbeits- oder Kontrollaufwand. paygood stellt durch automatisierte Prozesse sicher, dass die ausgezahlten Beträge bei der nächsten Lohnabrechnung vom Nettolohn einbehalten und verbucht werden. Damit unterstützt paygood Compliance-Vorschriften und kann sogar die Qualität der Personalabrechnung fördern. Die paygood Auszahlungen von erarbeitetem Lohn sind keine Darlehen, sondern Abschlagszahlungen, wie sie in vielen Branchen bereits manuell erfolgen. Sie unterliegen daher nicht den gesetzlichen Regelungen wie Darlehen oder andere Kreditformen. Manuelle Abschlags- und Vorschusszahlungen, wie sie derzeit in Unternehmen üblich sind, sind für die Personalabteilung umständlich und zeitaufwendig. Mit paygood entfallen diese Tätigkeiten.

paygood ist ein wertvoller finanzieller Vorteil, der dazu beitragen kann, das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu verbessern. Es kann sogar den finanziellen Stress der Mitarbeiter verringern, was zu höherer Produktivität, größerer Arbeitszufriedenheit und geringerer Fluktuation führt. Dies wiederum bedeutet, dass es Unternehmen leichter fällt, Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten. Studien der Harvard University und von PwC über die Vorteile von Lösungen, die den Mitarbeitern Zugang zu ihrem verdienten Lohn ermöglichen, zeigen:

  • 77 % der Mitarbeiter, die solche Lösungen nutzen, geben an, dass sich ihr Selbstvertrauen verbessert hat.
  • 72% haben das Gefühl, mehr Kontrolle zu haben.
  • 74 % geben an, dass der Zugang zu ihrem verdienten Lohn dazu beigetragen hat, ihren finanziellen Stress zu verringern. 
  • 59% sagen, dass der Zugang zu verdienten Löhnen sie zusätzlich motiviert, zur Arbeit zu gehen.

Indem Unternehmen ihren Mitarbeitern paygood anbieten, zeigen sie, dass ihnen das finanzielle Wohlergehen ihrer Mitarbeiter am Herzen liegt, was wiederum das Engagement und die Zufriedenheit der Mitarbeiter im Unternehmen erhöht. Ein höheres Engagement der Mitarbeiter führt zu einer geringeren Fluktuation und niedrigeren Kosten für Einstellung, Einarbeitung und Schulung.